Gesund und schlank ins neuen Jahr – gute Vorsätze machen

Abnehmen, gesünder leben, nicht mehr rauchen, mehr Sport machen – so klingt die typische Liste von Neujahrs-Vorsätzen. Jedes Jahr gehen wir durch dasselbe Ritual: wir erstellen eine lange Liste, schwören uns dass wir es dieses Jahr bestimmt durchziehen werden und im Februar haben wir dann die meisten der guten Vorsätze schon wieder aufgegeben.

 

Aber das muss nicht so sein. Tatsächlich ist das neue Jahr ein guter Moment um inne zu halten, Bilanz zu ziehen, zu überlegen was wir in den letzten Monaten erreicht haben und dann neue Ziele zu setzten. Und die gute Nachricht ist, dass immerhin rund 40% der Deutschen ihre guten Vorsätze ein Jahr oder länger durchhalten.

 

Gute Vorsätze, gesund abnehmen im nächsten Jahr
copyright: imtm photo / 123F Stock Photo

In diesem Artikel erklären wir, wie man es schafft den guten Vorsatz abzunehmen im neuen Jahr wirklich durchzusetzen.

 

Guter Vorsatz Abnehmen – Tipp 1: realistische Ziele

Normalerweise nehmen wir uns viel zu viel vor: plötzlich wollen wir jeden Tag mindestens eine Stunde Sport machen und unser Übergewicht in kürzester Zeit abnehmen.

Es ist sinnvoller sich ein realistisches – weniger ambitiöses – Ziel vorzunehmen, das wir dafür länger durchhalten können. Später können wir ja nötigenfalls die Ansprüche steigern aber es geht darum uns ein Ziel zu setzen dass wir auch längerfristig durchhalten können. Gehe deine guten Vorsätze nicht wie einen „Sprint“ an, sondern wie einen Dauerlauf. Suchen Sie sich ein Diätprogramm, das wirklich zu Ihnen passt.

 

Guter Vorsatz Abnehmen – Tipp 2: konkrete Ziele formulieren

Formuliere deinen Vorsatz nicht als ungenauen Wunsch, sondern schreibe ihn als konkretes Ziel auf:

  • Schreib dein Ziel auf
  • Schreibe eindeutige Kriterien auf die zeigen wann dein Ziel erreicht ist.
  • Setze das Datum bis zu dem du dein Ziel errecht haben wirst.

 

Viele Leute formulieren ihre Abnehmziele in Kilos oder in Kleidergrössen. Tatsächlich ist es keine gute Idee den Abnehmerfolg auf der Wage zu messen, denn so weisst du nie ob du Fett, nur Wasser oder gar Muskelmasse abgenommen hast! Wir empfehlen dein Ziel in Körperfettanteil zu messen – und zusätzlich möglicherweise die Veränderung von bestimmten Gewohnheiten als Ziel zu erklären.

 

Guter Vorsatz Abnehmen – Tipp 3: in kleinere Ziele aufteilen

Unterteile dein Abnehm-Ziel in kleinere Unterziele. Auf diese Art und Weise siehst du die Fortschritte die du machst und du bleibst länger motiviert.

 

Guter Vorsatz Abnehmen – Tipp 4: verwende Klebezettel

Schreib deine Ziele auf Post-Its und klebe sie überall wo du sie sehen kannst: an deinen Kühlschrank, an den Monitor, etc. Je häufiger du deine Ziele siehst und sie dir so „vor Augen hälst“ um so wahrscheinlicher ist es dass du sie auch tatsächlich durchhalten wirst.

 

Guter Vorsatz Abnehmen – Tipp 5: Freunde und Partner ins Boot bringen

Erzähle dein Vorhaben möglichst vielen Freunden. Bitte sie dir zu helfen und dich zu motivieren. Wenn nur du von deinen Vorsätzen weisst ist es einfacher ein Ziel wieder aufzugeben – aber wenn andere davon wissen wirst du länger durchhalten. Noch besser ist es wenn du einen Partner finden kannst mit dem du gemeinsam abnehmen kannst.

 

Besonders wichtig ist die Unterstützung durch deinen Partner. Es kann unglaublich schwer sein sich gesund zu ernähren, wenn dein Partner den ganzen Tag über Fast-Food und Schokolade verzehrt.

 

 

Guter Vorsatz Abnehmen – Tipp 6: gesunde Ernährung statt Diät

Wenn wir das Wort „Diät“ hören denken wir automatisch an Entbehrung. Und wenn dein Abnehmplan eine Qual ist wirst du ihn nicht durchziehen – abgesehen davon dass viele Diäten zum Jojo-Effekt führen.

 

Stattdessen freue dich auf neue Energie und die lebenslangen Gesundheitsvorteile deiner neuen Ernährung. Ernähre dich gesund und konzentriere dich darauf positive, gesunde Veränderungen in deinem Leben zu machen.

 

 

Guter Vorsatz Abnehmen – Tipp 7: verfolge deinen Fortschritt

Erstelle ein Tagebuch (ein einfacher Notizblock reicht aus) und verfolge wöchentlich deinen Fortschritt. Das heisst nicht dass du jeden Tag auf die Waage steigen solltest, dein Gewicht kann etwas schwanken (deshalb solltest du lieber deinen Körperfettanteil messen).

Feiere deine kleinen Erfolge und belohne dich dafür. Das heisst jetzt nicht dass du eine Schachtel Pralinen essen darfst, belohne dich stattdessen lieber mit neuer Kleidung, einem Besuch bei einem Spa oder gehe mit einem Freund ins Kino.

Welche Ziele hast du für 2014?

Und was meinst du dazu?

Artikel kommentieren, loben oder kritisieren

Wordpress Comments