Sterntaler und Nussbussis Slow Carb

Draußen eisige Kälte und drinnen leckerer Plätzchenduft… Was kann es im Winter Schöneres geben? Wäre da nicht das fatale Zusammenspiel von Weißmehl und raffiniertem Zucker, das unseren Stoffwechsel so gerne auf Zunehmen programmiert. Doch es gibt Alternativen: Beispielsweise kannst du herkömmliche Rezepte geschickt entschärfen. Verwende zum Beispiel alternative Zucker wie Kokosblütenzucker. Besonders bei Lebkuchen merkst du den Unterschied kaum. Verzichte auf Zuckerguss und greife zu Alternativen, ballast- und vitalstoffreicheren Mehlen wie Teff, Vollkorn und Co. Experimentieren ist angesagt! Vielleicht entwickelst du ja dein ganz eigenes Rezept. Hier ein möglicher Backvorschlag:

Fotocredit: Anette Hildebrandt
Fotocredit: Anette Hildebrandt

Du brauchst:

120 g Teff, Vollkornmehl, Dinkelmehl o.ä.

40 g Mandelmehl

40 g Rohrzucker oder Xucker Bronxe

35 g Kokosblütenzucker

1 Prise Salz

1 Päckchen Bio-Vanillezucker

abgeriebene Schale einer kleinen Bio-Zitrone

80 g Butter

1 Ei

So geht’s:

Mehl, beide Zucker, Salz, Vanillezucker und Zitronenschale gut vermischen. Die Butter in Würfeln darauf verteilen und mit der Hand oder einer Küchenmaschine verkneten. Nun gib das Ei dazu und verarbeite alles zügig mit den Händen oder einem Küchengerät zu einem elastischen Teig. Jetzt kommt der fertige Teig abgedeckt für etwa 1 Stunde in den Kühlschrank. Zum Formen holst du dir dann immer ein Viertel des Teiges frisch aus dem Kühlschrank. So kannst du ihn stets kühl verarbeiten. Für die Nussbussis formst du eine Rolle. Davon schneidest du Scheiben herunter, die du rasch zu kleinen Kugeln formst. Zuletzt drückst du eine Nuss hinein. Beim Ausstechen der Sterne versuche den Teig möglichst dünn auszuwellen. Achte dabei auf eine sorgfältig aber nicht zu dick bemehlte Arbeitsfläche. Und dann ab in die Hitze: Die Plätzchen auf Backpapier im vorgeheizten Ofen bei 160 Grad je nach Dicke etwa 10 bis 12 Minuten backen.

Verzierungsvorschlag für Deko-Freaks: Du kannst die Plätzchen nach dem Abkühlen mit einem Hauch Puderzucker bestäuben oder sparsammit einigen Spritzern dunkler Schokoladenkuverture(erhitzt) verzieren.

Und was meinst du dazu?

Artikel kommentieren, loben oder kritisieren

Wordpress Comments